[an error occurred while processing this directive] [an error occurred while processing this directive]
 Motorrad [an error occurred while processing this directive] [an error occurred while processing this directive] [an error occurred while processing this directive] [an error occurred while processing this directive] Feuer
 
zur BURNING OUT Homepage
 

BURNING OUT - Motorrad-News


Sport-News vom 25.07.2016
 Archivnews 

Speedway: Tobi Kroner international im Großeinsatz ...

Nationalmannschaftseinsatz als Herausforderung. Für Tobias Kroner steht eine interessante und sportlich sehr anspruchsvolle Woche an. Nach einem überaus erfolgreichen Abschneiden als „Leitwolf“ der „Herxheim Drifters“ im Speedway Teamcup bleibt dem Mannschaftskapitän des Bundesligisten MSC Brokstedt nicht viel Zeit zur Entspannung. Gegen die Mannschaften aus Olching (35 Punkte), Diedenbergen (23 Punkte) und dem zweiten Team der „Wölfe“ aus Wittstock (6 Punkte) agierten Kroner & Co. Extrem dominant und sicherten sich einen hochverdienten Sieg.

Nach dem Rennen in Olching bei München in dem Kroner mit einem lupenreinen Maximum allein 15 von insgesamt 50 Punkten einfuhr und somit zum erfolgreichsten Akteur in seinem Team wurde, machte er sich direkt auf dem Weg nach Vastervik (Schweden) wo er Dienstag zusammen mit dem deutschen Nationalteam in der zweiten Runde des „Speedway World Cup“ gegen die Konkurrenz aus Australien, Schweden und den USA um den Einzug in die nächste Runde streitet. „Das wird eine schwere Aufgabe“, so Kroner, der sämtliche Andeutungen auf eine Art Selbstläufer im Keim erstickt.

Kroner: „Viele Experten meinen, dass die USA ein leichter Gegner für uns sein könnte. Dies sehe ich komplett anders.“ Neben Kroner stehen mit Kevin Wölbert, Kai Huckenbeck und Martin Smolinski drei Fahrer mit in der Mannschaft, die allesamt hochmotiviert in Schweden antreten, über die Stärken der Konkurrenz allerdings komplett im Bilde sind. „Wir müssen alle an unsere Grenzen gehen um das Ziel zu erreichen.“ Dieses Ziel, von dem Kroner spricht, ist dabei mit dem Erreichen der nächsten Runde – dem „Race off“ - klar definiert. Kroner: „Bereits am Freitag würden wir dann in Manchester antreten. Das wäre natürlich ein Riesen-Erfolg.“ Für Kroner war das Rennen im Teamcup nach eigenen Angaben zwar nicht unbedingt ein Härtest für die Aufgabe im World-Cup doch konnte er zusammen mit seinem Team einige wichtige Erkenntnisse ziehen. „Wir konnten ein weiteres Motorrad einsetzen, so dass ich für die kommenden Rennen sehr gut aufgestellt bin. Wichtig war dabei natürlich ein komplettes Rennen als zusätzliches Testfeld.“

Zuvor hatte der 30 jährige Speedway-Sportler aus Dohren (Emsland) bei der Speedway-Europameisterschaft in Güstrow nur einen Kurzeinsatz. Als Reservefahrer ging Kroner einmal an den Start und sicherte sich immerhin einen Punkt. In Güstrow durfte er indes ein weiteres Talent auf einer anderen Ebene präsentieren, führte Kroner doch locker als Moderator im Vorfeld des Rennens vor geladenen Gästen Interviews mit Kollegen und bot am Mikrofon tiefe Einblicke in den Speedway-Sport.

Den Abschluss einer turbulenten Woche für das Kroner-Team bildet das Duell in der Speedway-Bundesliga zwischen den „Nordsternen“ aus Stralsund und den „Wikingern“ vom MSC Brokstedt. „In Stralsund müssen wir alles abrufen, was wir zur Verfügung haben und einen Auswärtssieg erzielen.“ Dieser wäre auch zwingend Notwendig wenn der Einzug in die beiden Finalrennen um den Titel in der deutschen Eliteliga noch geschafft werden soll. Der Start in Stralsund erfolgt am Sonnabend um 18 Uhr.

BU: Im Rahmen der Speedway-Europameisterschaft in Güstrow stellte Tobi Kroner (r.) einmal mehr sein Talent als Moderator unter Beweis als er vor zahlreichen Ehrengästen unter anderem Tobias Busch interviewte. Foto: (c) Schubert

QUELLE: (c) Kroner Speedway RACING-Team Presse-Service - www.kroner-speedway.de


Impressum